H-1065 Budapest, Hajós u. 24.
Tel.: +36 1 301 9030, Fax: +36 1 301 9031

Contact

SUMMER PACKAGE

Spend some days during Summer in our hotel and enjoy and discover Budapest.

More info ››

FREE TAXI FROM THE AIRPORT

Stay minimum 3 nights and get a free transfer from the Airport from August until October 2017.

More info ››

FREE SANGRIA

We are happy to provide complimentary home made Sangria to every hotel guest.

More info ››

Parlament

BUDAPEST, DIE STADT DER HARMONIE UND GASTFREUNDLICHKEIT

Budapest wird nach seiner bildschönen geographischen Lage und dem angenehmen Klima "Perle der Donau" genannt. Die Stadt erstreckt sich auf einer Oberfläche von 525 Km2. Die Donau teilt die Stadt in zwei Teile. Budapest hat ein relativ trockenes Kontinentalklima mit kalten Wintern und warmen Sommern. Die mittleren Jahrestemperaturen liegen bei 11C, im Sommer bei 25C, im Winter bei 3C. Der Sommer ist die sonnigste Jahreszeit. Obwohl das Wetter in den verschiedenen Jahreszeiten sehr unterschiedlich ist, können unsere Gäste die Schönheiten der Stadt vom Vorfrühling an bis Ende November hin genießen und die Gastfreundschaft der Einwohner kennen lernen.

Am 17. November 1873 wurden die drei Städte - Pest, Buda und Óbuda- zur heutigen Hauptstadt Budapest vereinigt. Heute lieg Pest auf doppelt so großem Gelände und hat zweimal so viele Einwohner wie Buda, die an der hügeligen westlichen Seite der Donau liegt. Die Stadt hat ca. 2000000 Einwohner, 20% der ungarischen Bevölkerung lebt hier.

Es klingt zwar kurios, aber die Vielfältigkeit der Stadt ist eben ihrer stürmischen Geschichte zu danken. Sie hat sich heute zu einer bunten Metropole entwickelt. Die Eroberer bereicherten die Stadt mit zahlreichen Denkmälern und kulturellen Einflüssen. Die alten Römer, die die Gebiete westlich der Donau eroberten, haben ihren Sitz in Aquincum gegründet, weil sie großes Gefallen am Heilwasser der Thermalquellen fanden. Die Ruinen der römischen Stadt (Bäder, Amphiteatren, Altachöre und Wasserkanäle) sind in Óbuda noch heute zu besichtigen. An die Periode der 150jährigen türkischen Vorherrschaft und deren Beeinflussung erinnern uns die in ganz Europa bekannten Djamis (Moscheen), Türben und türkischen Bäder (Király, Császár, Rudas). Während der Periode der österreichischen Herrschaft und der darauf folgenden Österreich-Ungarischen Monarchie wurden unzählige barocke, klassizistische, romantische, eklektische und Jugendstil -Gebäude gebaut, die heute den historischen Charakter der Stadt bestimmen. Unter den Habsburgern wurde Budapest zu einem Sammelbecken in Mitteleuropa: die deutschen, slowakischen, italienischen, französischen, serbischen, jüdischen Besiedler ließen ein reiches Kulturerbe zurück. Nach der Wende von 1989 ist die internationale Vielfältigkeit der Hauptstadt noch reicher geworden.

 

STADT DER BÄDER

Budapest verfügt reichlich über Heilwasserquellen, Rohr- und Thermalbrunnen, Trinkhallen, Wellness- und Badehotels, die schon 1934 dazu beitrugen, sie auf den Rang "Badestadt" (wie Karlovy Vary, Marienbad, Baden-Baden) zu erheben. Der Wellness- und Badetourismus der Hauptstadt hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. Die meisten Touristen besuchen mindestens einmal ein Heilbad und genießen die Dienstleistungen bester Qualität und die einzigartige Atmosphäre dieser Orte.

Die Bevölkerung der Gegend förderte die warmen Heilwasserschätze, aber eine bedeutende Badekultur entwickelte sich erst in der Römerzeit. Zahlreiche Bäder aus dem Mittelalter sind bis heute in Betrieb. Das Lukács Heilbad im II. Bezirk (Frankel Leó Str. 25-29.) wurde von Sankt Johannis Rittern errichtet. Das weltberühmte Gellért Heilbad im XI. Bezirk (Kelenhegyi út 4. ) auf der westlichen Seite der Donau ist seit Jahrhunderten eines der berühmtesten Bäder von Budapest. Zur Zeit der türkischen Herrschaft wurde die Badekultur weiter gefördert. Während dieser Periode wurden außer einigen Djamis, Türben und Karavanseraien fast nur Bäder gebaut. Viele von denen empfingen Gäste damals wie heute, so kann man die jahrhundertalte Badekultur erleben. Aus der türkischen Herrschaft stammende Bäder sind auf der Budaer Seite das Rudas (Döbrentei tér 9-), im II. Bezirk das Császár (Frankel Leó Str. 31.) und das Király (Fő u. 84.)

Das Széchenyi Bad befindet sich im Stadtwäldchen, dem Zirkus gegenüber, vom Opera Garden Hotel nur 6 Stationen mit der Millenium- Untergrundbahn entfernt. Unter den Bädern der Hauptstadt zählt es zu den relativ neuen: es wurde zwischen 1909-1913 gebaut, im Jahre 1926 erweitert und in den letzten Jahren im alten Glanz großsaniert. Das Heilwasser des Széchenyi Bades ist am wärmsten in Europa. Das Bad wird von der tiefsten (970m) und wärmsten (74C) Quelle versorgt. Das Wasser muss gekühlt werden, damit die Gäste das Freibad und im Inneren des Gebäudes die Badefreude der Becken genießen können.

Erleben Sie den Badespaß in den Bädern von Budapest! Dieses Erlebnis mindert den Stress, der uns in der heutigen hektischen Welt belastet.

 

STADT DER KULTUR

Budapest ist ein bedeutendes Kulturzentrum in Europa. In der ungarischen Hauptstadt bieten 837 Baudenkmäler, 223 Museen und Galerien, 40 Theater und 7 Konzertsäale den Kunstfreunden zahlreiche Kulturerlebnisse. Ein Großteil des Fremdenverkehrs besteht aus den Gästen der Kulturveranstaltungen, Festlichkeiten, da hier in jedem Monat des Jahres interessante Veranstaltungen stattfinden. Die berühmtesten und beliebtesten Veranstaltungen sind das Frühlingsfest im März, das Budapest Fringe Fest im April und das Herbstfest im Oktober. Für Musik- und Theaterfreunde bieten diese Veranstaltungen immer reiche Programme, wo neben weltberühmten ungarischen Künstlern auch internationale Stars auftreten. Das Sziget Fesztivál -Anfang August ist das größte Rockfest in Mitteleuropa. Jedes Jahr überfluten Tausende von "Szigetfans" die Schiffwerftsinsel, um während der Woche des Zusammenseins die Musik und die Freiheit zu genießen!

Budapest bietet jeden Tag des Jahres allen Gästen eine Reihe von Kulturprogrammen aus den verschiedensten Interessenkreisen.

 

STADT DER GASTRONOMIE

Die ungarische Küche ist weltweit bekannt. Die ungarischen Speisen sind oft von Paprika, Pfeffer, Knoblauch und Zwiebel scharf. Bekannt ist sie vor allem für Gulaschsuppe, die von fast jedem Touristen gekostet wird. Es lohnt sich auch weitere authentische Spezialitäten zu kosten. Genießen Sie die scharfen Suppen und die Pörkölt-Gerichte, kosten Sie die leckeren Desserts! Die ungarische Küche ist abwechslungsreich, köstlich kreativ, ihr Aroma basiert auf den Traditionen der Würze und der Herstellung.

In den letzten Jahren wurden Hunderte von neuen Restaurants eröffnet. Die Gastronomie ist sehr vielfältig und international geworden. Jede der bekanntesten Weltküchen sind in Budapest vorzufinden, von der französischen bis zur chinesischen. Neben den nationalen Küchen können Sie hier auch exotische Restaurants besuchen!